Fenster schließen
  Drucken
 

\"\"
Freitaler Bombastus AG gedeiht dank Salbei
Von Katlen Trautmann, dpa

Dresden (dpa/sn) - Lebenstropfen gibt es nicht nur im Märchen. Auch Apotheken bieten sie an. Die Bombastus-Werke AG in Freital nahe Dresden mixen die wohlriechende Mischung ätherischer Öle für den stabilen Kreislauf seit Jahrzehnten. Der Betrieb setzt seit seiner Gründung vor 100 Jahren auf Naturarznei vor allem zur Prophylaxe von Krankheiten.

Rund 900 verschiedene Produkte aus Heilpflanzen und Mineralien verlassen das 1906 erbaute Stammhaus in Freital Richtung Europa, Asien und Afrika. Neben Homöopathika, Nahrungsergänzungsmitteln, ätherischen Ölen, Arzneimitteln und Kosmetika bilden vor allem reiner Tee und Teemischungen das Rückgrat des Sortiments. Zutaten aus der ganzen Welt - beispielsweise Pomeranzen aus Afrika oder Rosenblüten aus Pakistan - nehmen den Weg in Freitaler Bottiche und von dort in die Präparate. Besonders Kranke mit Magen-Darm-, Haut-, Atemwegs- sowie Herz-Kreislaufleiden dürfen nach deren Genuss auf Linderung hoffen.

Eine Passion hat die Firma für Salbei entwickelt - nach Auffassung von Vorstand Siegfried Anke die «Krone der Heilpflanzen». Bombastus gilt weltweit als einziger Hersteller von Präparaten aus Salbeiwurzeln und -blüten. Auf 16 Hektar firmeneigener Felder gedeihen die Pflanzen nach ökologischen Richtlinien. Inhaltsstoffe aus rund 50 Tonnen frischer Salbei-Gewächse finden Gesundheitsfans in Tees, Weinen, Tinkturen, Zahnpasta oder Salben. «Salbei hilft gegen Erschöpfung, verbessert Haut- und Blutbild», schwärmt Siegfried Anke.

Jeden Morgen nimmt deshalb ein Betriebsritual seinen Lauf: Dann erhält jeder Mitarbeiter des Hauses eine Liter-Kanne Salbeitee, selbstverständlich Kräuter aus eigenem Anbau. Der Genuss des Getränks senke hohe Cholesterinwerte, beteuert der Vorstand.

Vom Beginn im Jahre 1904 an stemmten sich die Gründer der Firma und auch spätere Besitzer gegen den Trend zu synthetischen Arzneistoffen. Wurden zunächst ausschließlich kosmetische Präparate zur Mund-, Haar- und Hautpflege hergestellt, umfasste das Sortiment im Jahre 1922 schon 20 pharmazeutische Mittel. Nach dem Zweiten Weltkrieg schlug sich die Firma bis zur Verstaatlichung 1972 mehr schlecht als recht durch. Als Betriebsteil im VEB Arzneimittelwerk Dresden stellte das Werk als eines der ganz wenigen Unternehmen in der DDR pflanzliche Arzneimittel her. Nach der Privatisierung im Juli 1990 wurde die Firma im August 2000 zur Aktiengesellschaft gewandelt.

Mit ihrer Naturarznei bedient die Bombastus AG offensichtlich den Geschmack der Deutschen: Acht Millionen Euro setzte die Firma 2003 um. Jedes Jahr steigt der Umsatz im Schnitt um zehn Prozent. In der Herstellung loser Teesorten belegt Bombastus nach eigenem Bekunden deutschlandweit Platz eins.

Die Bombastus-Werke berufen sich in ihrer Firmengeschichte auf das Credo des Naturarztes Theophrastus Bombastus von Hohenheim (1493 - 1541), genannt «Paracelsus». Demnach führt Disharmonie zwischen Mensch und Schöpfung zur Krankheit, Harmonie hingegen zur Gesundheit. Als Firmenlogo hat Bombastus deshalb einen Harmonieschlüssel gewählt.

(Internet: Bombastus-Werke AG Freital: www.bombastus.de)

 

Katlen Trautmann • Tel.: 0351 31 777 81 • Fax: 3222 375 4 357 • Funk: 0171 26 66 354 • Email: katlen.trautmann@t-online.de

 
Fenster schließen
Drucken